Elektrosmog ist ein Thema, welches immer mehr an Bedeutung gewinnt. Immer weiter wachsende Funknetze, immer bessere und flächendeckendere Funkverbindungen. Immer und Überall erreichbar sein…Leider wachsen mit dem technischen Fortschritt auch die Probleme durch Elektrosmog mit.

Aber wollen wir einmal von vorne beginnen:

Was ist überhaupt Elektrosmog?

Das Wort Elektrosmog setzt sich aus den beiden Wörtern Elektro und Smog zusammen. Smog ist wiederum eine Zusammensetzung der beiden englischen Wörter smoke (Rauch) und fog (Nebel). Das Wort Smog steht symbolisch für die „Nebelglocke“ welche sich über die Zivilisation legt.
Genau genommen geht es bei dem Thema Elektrosmog um die verschiedenen elektrischen Felder. Diese werden durch die Stromleitungen oder z.B. durch Funksysteme wie W-Lan oder das Handy erzeugt. Man spricht hier von niederfrequenter und hochfrequenter Strahlung und von Elektro-Magnetfeldern welche auf den menschlichen Organismus einwirken.

Leben mit dem Elektrosmog

Sehr oft wird das Thema Elektrosmog in die Schubladen der Esoterik abgeschoben, wo es aber aus unserer Sicht nichts verloren hat. Man kann die Strahlung mit geeigneten Messgeräten ganz klar messen und durch entsprechende Maßnahmen auch abschirmen. Es gibt sehr viele Berichte über dieses Thema und auch welche Krankheiten der Elektrosmog auslösen kann. Hierzu gibt es aber nur sehr wenige verlässliche Studien bzw. Langzeitstudien. Da im menschlichen Organismus jedoch auch sehr viele elektrische Impulse arbeiten, kann man es sich gut vorstellen, dass hier die Einwirkungen von außen bei einer Dauereinwirkung zu Problemen führen kann.

Man sollte sich jedoch im klaren sein, dass man dem Elektrosmog in der modernen Gesellschaft nicht völlig aus dem Weg gehen kann. Es geht vielmehr darum, einen Kompromiss aus völliger Abschirmung und dauerhafter Strahlenbelastung zu finden.

Schutz vor Elektrosmog

Es ist z.B. sehr wichtig, dem Körper in seiner Ruhephase, also während des Schlafes möglichst frei von Elektrischen Feldern zu halten, was die Regeneration erleichtert. Ein Schlafzimmer vom Elektrosmog zu trennen ist viel leichter als ein ganzes Haus oder den Arbeitsplatz. Mit entsprechenden technischen Mitteln wie Netzfreischaltern ist es möglich, den Strom in den Leitungen völlig Abzuschalten. Ein Netzfreischalter misst die Last des Stromkreises. Werden nun alle Verbraucher (Lampen, Radio) abgeschaltet, so trennt dieser Netzfreischalter das gesamte Schlafzimmer vom Stromnetz und man hat hier schon einmal keine Belastung mehr. Sobald ein Verbraucher wie das Nachtlicht angeschaltet werden, lässt der Netzfreischalter wieder Strom durch und das Zimmer ist wieder am Netz.

Ebenso wichtig ist es in den Schlafräumen sich gegenüber hochfrequenten Strahlen wie Handy oder W-Lan zu schützen. Hier helfen tatsächlich nur Abschirmmaßnahmen. Der W-Lan Router muss  nicht einmal in Ihrer Wohnung stehen, es reicht die Nachbarwohnung um im Strahlenfeld des W-Lans zu sein. Es gibt aber auch hierfür entsprechende Abschirmmaßnamen die man umsetzten kann.

Smog-Messung

Der erste Weg ist es, festzustellen woher und welche Strahlung kommt und welche Abschirmmaßnahmen man treffen sollte.

Wir vom Chiemgau-Hausmeister bieten Ihnen die Möglichkeit der Elektrosmog-Messung bei Ihnen zuhause. Durch meine Ausbildung als Elektroniker in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik kenne ich mich bestens in der Gebäudeinstallation aus und durch unsere Messgeräte können wir Ihnen genau sagen wo das Problem liegt.

Wir bieten bei diesem Thema einen Rund-Um-Service. Wir messen Ihre Gebäude durch, erstellen für Sie einen Plan zur Abschirmung und auf Wunsch, führen wir diese Maßnahmen gerne für Sie aus. Natürlich gehört auch eine Abschießende Messung in unser Angebot.

Das Thema Elektrosmog ist sehr umfänglich und zu umfassend um hier alles bis ins Detail zu erklären.

Wenn Sie Interesse an einer Elektrosmog-Messung haben oder Generelle Fragen dazu haben, schreiben Sie uns doch einfach eine Email =)

Elektrosmog Messung